Tour 5 WHW – Tyndrum nach Bridge of Orchy

Glencoe! Das wohl beeindruckenste und schönste Tal Schottlands. Dort sollte es heute mit dem Bus hin gehen. Jedoch lag noch die kürzeste Etappe der Tour vor uns. Zumindest für Philipp, Sascha und mich. Lukas, Niko und Nick wollten noch weiter laufen und im Zelt übernachten. Unser Tagesziel auf dem West Highland Way endete in Bridge of Orchy nach etwa 12 km. Eine Entspannung und Wohltat für die qualmenden Füße nach den letzten langen Etappen. Und die ein oder andere Ausfallerscheinung deutete sich auch schon an.

Nach unserem Frühstück in Tyndrum wollten wir in dem Shop mit dem “netten alten Mann”, den man kaum versteht, noch ein Whisky besorgen. Dieser sollte als Motivation für das triste Hochmoor dienen, was noch vor uns lag. Jedoch bekommt man in ganz Großbritannien erst ab 10 Uhr Alkohol verkauft. Somit war dieser Weg wohl umsonst.

Vom Shop aus ging es dann natürlich wieder bergauf. Die geteerte Straße im Ort wird kurz nach Tyndrum zu einer Schotterpiste, die dann in die alte Militärstraße mündet. Diese schlängelt sich schön durch den Anstieg am Beinn Odhar und Beinn Dorain entlang und kreuzt dabei immer wieder die Bahntrasse nach Fort William.

auf dem Weg zur Bridge of Orchy
Beinn Odhar auf der rechten Seite
Philipp vorm Beinn Dorain

Ebenfalls verläuft die Straße nach Fort William auch durch das Tal. Da dies die einzige Straße in diesem Bereich ist, gibt es dort jede Menge Verkehr, welcher ab und an ein bisschen störend ist.

Nach etwa 6 km von Tyndrum entfernt macht die Bahntrasse nen größeren Schlenker durchs Tal über zwei Brücken. Eine davon sieht der Brücke aus dem Film Harry Potter sehr ähnlich. Wie sich rausstellte liegt die Brücke aber in einem anderen Tal nördlich von Fort William. Der Jacobite Steam Train ( Der Zug aus dem Film ) fährt aber wohl auch auf der Strecke an der wir entlanggelaufen sind. Und später in Fort William haben Wir den Zug dann auch mal real gesehen.

In dem kleinen Ort Bridge of Orchy haben wir dann Lukas, Niko und Nick verabschiedet und sind mit dem Bus ins Glencoe gefahren. Auf diesen Trip hab ich mich schon die ganzen Tage vorher gefreut, da das Glencoe das wohl mit Abstand schönste Tal Schottlands ist. Bei meiner letzten Reise nach Schottland vor 9 Jahren war ich schon mal dort. Der West Highland Way läuft am Südöstlichen Taleingang vorbei am Glencoe.

weiter auf der alten Militärstraße
das Gelände wird etwas flacher
Bridge of Orchy Hotel

Die Berge und der River Coe , der sich tosend Richtung Meer stürzt, sind einfach atemberaubend und wunderschön zugleich. Dies wird auch nicht mein letzter Besuch im Glencoe gewesen sein. Einmal das Tal bergauf durchwandern und dann auf den West Highland Way abbiegen und nach Kinglochleven laufen. Klingt nach nem Guten Plan!

Nach dem wir in Glencoe Village angekommen sind, mussten Wir feststellen das uns der “freundliche” Busfahrer nicht da raus gelassen hatte wo er sollte. Somit mussten Wir wieder ein ganzes Stück zurück laufen um in unsere Unterkunft zu gelangen. Wobei der ansteigende Weg von etwa 5 km bei dem Anblick kein Problem ist.

Direkt hinter dem Glencoe Visitor Center haben Wir uns ein wenig querfeldein geschlagen und uns dann dazu entschlossen den River Coe zu durchqueren. Auf Flip Flops und Crogs ging es dann durch das extrem kalte Wasser. Das beste Kneipbad ever!!!

Black Rock Cottage am Eingang zum Glencoe
The Three Sisters
zwei der drei Schwestern im Glencoe

Am anderen Ufer hieß uns eine Gruppe Schotten direkt willkommen und lud uns spontan auf ein Bier ein. Gut das wir nach kurzem Smalltalk weitergegangen sind. Da wären wir wohl total versackt.

In unserer Unterkunft im Glencoe Independent Hostel angekommen erholten Wir uns kurz, bevor es Abends nochmal in das “Clachaig Inn” zum Essen und Trinken ging. Dieses Pub sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn es einen mal ins Glencoe verschlägt. Ein Absoluter Geheimtipp. Absolut urig, gutes Essen, große Getränkeauswahl. Und unsere Schotten waren auch wieder da….

Allan begrüßte uns direkt und gab uns gleich mal ne Runde Bier aus. Einfach genial die Freundlichkeit der Jungs. Man kennt sich eigentlich nicht, liegt sich aber trotzdem sofort in den Armen.

Schafe fühlen sich hier ebenfalls sehr wohl
mystische Stimmung im Glencoe
Im River Coe am unteren Taleingang

Tourinfo

Schwierigkeit

leicht

Streckenlänge

11,2 km

Dauer

2,5 Std

Aufstieg

231 m

Abstieg

289 m

GPS Download

Download file: Tour 5 - West Highland Way - Tyndrum to Bridge of Orchy.gpx