Der Wildsau Trail am Hoherodskopf ist einer von drei Mountainbike Trails im hohen Vogelsberg. Angelegt wurden alle Trails vom ehemaligen Mountainbike-Profi Klaus Marbe. Er betreibt an der Taufsteinhütte sein Bike College Kokopelli, bietet Kurse, unternimmt MTB-Reisen und gibt seine mehr als 30-jährige Erfahrungen gerne weiter. Und als und 6-facher US Meister weis er glaube ich wovon er redet!

Wie auch der Hirsch- und der Fuchstrail startet der Wildsau-Trail offiziell an der Taufsteinhütte. Ein weiterer möglicher Startpunkt ist der Parkplatz direkt am Fernmeldeturm am Hoherodskopf. Von hier aus rollt man schwungvoll bergab und erreicht schnell den offiziellen Startpunkt.

Der naturbelassende Wildsau-Trail schlängelt sich entlang der L 3291 durch den Wald. Gut 4 Kilometer lang ist der eigentliche Trail. Ein wenig Fahrtechnik ist hier von Nöten. Es geht über sehr viele Wurzeln, zwischen Bäumen hindurch und hier und da sind kleine Sprünge zu finden.

Hinweisschild Wildsau Trail
Christopher unterwegs über die Wurzeln
mit dem Bike über eine kleine Steinbrücke

Die ersten beiden Kilometer muss man auch noch gut in die Pedale treten, da es leicht bergan geht. Aber dem Fahrspaß tut das ganze keinen Abbruch. Im Gegenteil. Wer sein Bike geschickt über die Wurzeln und die manch engen Kurven auf dem Waldboden lenkt, hat hier richtig viel Spaß.

Nach gut der hälfte des Trails wird das Gelände dann deutlich steiler und man kann das Mountainbike gut laufen lassen. Man sollte aber nicht zu schnell in unübersehbaren Abschnitten unterwegs sein, da sich der ein oder andere Wanderer schon mal auf den Trail verirrt und einem entgegen kommt.

Nach etwas mehr als 4 Kilometer erreicht man dann einen Waldweg dem man linksseitig Richtung Rudingshain folgt. Die Abfahrt wird teilweise sehr rasant und an manchen Stellen hat das Gelände ein Gefälle von 20 %. Gute Bremsen schaden also nicht.

Christopher im Anstieg zum Gackerstein
über weitere Wurzeln geht es bergauf
Am Gackerstein mit Blick auf den Hoherodskopf

Und nachdem man den kleinen Schottener Ortsteil Rudingshain erreicht hat, gilt es die Höhenmeter der Abfahrt bis hinauf zur Taufsteinhütte wieder zu erklimmen. Zu Beginn folt die Rundtour einem asphaltierten Feldweg bis an die Waldgrenze in südlicher Richtung.

Danach folgt man links einem Forstweg und verlässt diesen direkt wieder auf einem Trail der rechts zwischen den Sträuchern und Bäumen verschwindet. Es geht hinauf zum Gackerstein ( 663 m ) von wo aus man einen fantastischen Ausblick genießen kann. Ein kurze Rast am Gipfelkreuz kann nicht schaden, bevor man die restlichen Höhenmeter angeht.

Das Ziel ist ebenfalls schon zu erspähen und es geht auf wunderbaren Trails weiter bergauf. Vorbei an der Jugendherberge Hoherodskopf gelangt man relativ entspannt zurück zur Taufsteinhütte. Wer hier gestartet ist hat die 13 Kilometer lange Rundtour erfolgreich gemeistert. Für alle anderen heißt es noch mal in die Pedale treten und die letzten Höhenmeter zum Hoehrodskopf in Angriff zu nehmen. Aber es lohnt sich, bei bestem Wetter reicht die Fernsicht bis nach Mainhattan und drüber hinaus.

Tourinfo

Schwierigkeit

mittel

Streckenlänge

16,1 km

Dauer

2 Std

Aufstieg

371 m

Abstieg

380 m

GPS Download

Herunterladen