Die kleine Mountainbike-Runde startet in der Ortsmitte von Ketten, einem kleinen Ortsteil von Geisa im Biosphärenreservat Rhön, unweit der hessisch-thüringischen Landesgrenze. Hat man den Ortsrand erreicht geht es zu erst über land- und forstwirtschaftliche Wege in nördlicher Richtung auf den Rockenstuhl ( 529 m ) zu.

Entspannte Passagen wechseln sich hier mit kurzen Abfahrten und kleinen Anstiegen ab. Teilweise folgt man hier dem Point-Alpha-Rundwanderweg und gelegentlich trifft man auch auf Wanderer. Nach gut 6 Kilometern erreicht man den Bocksberg oberhalb von Wiesenfeld. Diesen umfährt man auf der Ostseite um kurz danach den Einstieg zum Schlangenpfädchen zu erreichen.

Laut der Geisaer Webseite wurde der Schlangenpfad bereits im 19. Jahrhundert vom Rhönklubzweigverein Geisa als Panoramaweg angelegt. Und woher der Name Schlangenpfädchen kommt, wird einem beim befahren schnell klar. Aber Vorsicht! Nicht zu schnell befahren, da einem hier Wanderer entgegen kommen könnten.

Große Eiche oberhalb von Ketten
Überdachte Sitzgruppe am Eingang vom Schlangenpfad
Sammy & Vrony auf Ihren Bikes auf dem schmalen Pfad

Nach einer gerade verlaufenden Passage kommt ein kurzes Steilstück. Direkt danach „schlängelt“ sich der Weg an den Hängen entlang auf Geisa zu. Nach etwa einem Kilometer ist der Spaß auch schon wieder vorbei und man erreicht eine überdachte Sitzgruppe am Waldrand, an der das Schlangenpfädchen endet.

Es geht weiter direkt in den Ortskern von Geisa, vorbei am Gangolfiberg, wo sich ein Friedhof und die Friedhofskapelle St. Gangolf befindet. Wenig Später folgt zur linken Seite auf der Anhöhe das Schloss Geisa.

Über einen schmalen Pfad gelangt man an die Ufer der Ulster, welche durch den sehr anschaulichen Ort fließt. Hat man die Seiten gewechselt geht es nun in südlicher Richtung auf dem Radweg hinüber in den kleinen Ort Schleid um danach nach Motzlar zu gelangen.

Hier ist der Frühling gerade voll in seinem Element und alles blüht und duftet herrlich. Nur der ordentlich Gegenwind stört ein wenig.

Es folgen kurze Abstecher entlang der ehemaligen DDR Grenzlinie, an die nur noch wenig erinnert. Ein einsamer Grenzturm steht in mitten der landwirtschaftlichen Flächen und in der Ferne lässt sich der Grenzverlauf noch auf den Hängen der umliegenden Hügel und Berge ausmachen.

An Neuswarts vorbei und durch Apfelbach hindurch geht es dann gemächlich zurück nach Ketten.

Vrony auf dem Schlangenpfad mit Bike
Schloss Geisa
Rapsfeld entlang des Radwegs nach Schleid

Tourinfo

Schwierigkeit

leicht

Streckenlänge

24,1 km

Dauer

1,5 Std

Aufstieg

327 m

Abstieg

320 m

GPS Download

Download file: MTB - Schlangenpfad Geisa.gpx